Vertrauen

Vertrauen muss verdient sein. Es entsteht nicht aus dem Nichts. Und das braucht oft Zeit. Das gilt für Mensch und Tier gleichermaßen.

Der britische Tierarzt Ben Burville geht seit 20 Jahren schon regelmäßig vor der englischen Nordküste auf Tauchgang, um nach den dort lebenden Kegelrobben zu schauen. Mit den Jahren wurden die Tiere immer zutraulicher und schauten sich sogar die Gesten und Bewegungen des Arztes ab. Mittlerweile kommen sie ganz selbstverständlich auf ihn zugeschwommen, um ihn zu berühren, zu streicheln, mit ihm zu spielen und sogar ihn zu umarmen. Aber siehe selbst: 

Selbst wenn man nicht soweit gehen möchte dem Tier ein echtes Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Zuneigung zuzugestehen, so muss man dennoch anerkennen, dass es eine Menge Vertrauen auf Seiten der Kegelrobbe geben muss, ehe sie so lange, so nah und so intensiv in Kontakt mit einem Menschen tritt. Ein schöner Beweis dafür was alles möglich ist, wenn man es jahrelang gut mit jemanden meint. Das wissen anscheinend nicht nur wir Menschen sehr zu schätzen :-)