Seelsorge ist überlebenswichtig

Seelsorge ist überlebenswichtig

Jedes Lebewesen hat einen eingebauten Überlebenswillen: Jedes Leben ist bestrebt sich selbst zu erhalten und nicht zu sterben. In der Regel... Denn es kann sein, dass die Lebensumstände so schlecht werden, dass der Wunsch dieses zu beenden größer ist, als der Wille zu überleben und damit den aktuellen Zustand weiter ertragen zu müssen. Menschen, die unter sehr großem Erwartungs- oder Leistungsdruck stehen, oder sich von ihrem sozialen Umfeld völlig ausgeschlossen und unwillkommen fühlen, befinden sich schnell in so einer Situation und nehmen sich selbst ihr Leben.

In China und Japan ist die Selbsttötungsquote vergleichsweise hoch, was unter anderem an hohen sozialen und beruflichen Erwartungen liegt, die nur wenig Raum für Fehler lassen. Seelsorger, wie sie die Kirchen oft bereitstellen, gibt es dort nur wenige und eine Therapie können sich nur die wenigsten leisten. Ein Ort, der in China daher immer wieder für den Sturz in den eigenen Tod genutzt wird, ist die Jangste-Brücke. Der Chinese Chen Si fährt darum seit 2003 regelmäßig die Brücke ab, um Menschen Mut zu zusprechen, ihnen eine neue Lebensperspektive zu eröffnen und so den geplanten Todessturz zu verhindern. Auf diese Weise konnte er bisher mehr als 330 Menschen das Leben retten.

Eine beachtliche Leistung, zumal Si dafür keinen einzigen Cent bekommt. Was dieser Mann da tut ist Seelsorge am Menschen. Seelsorger*innen können durch Zuhören, Zeit für ihr Gegenüber und ermutigende Worte Leben retten. Manchmal ist man mit seinem eigenen Leben in einer Sackgassen, aus der man selbst nicht mehr herausfindet und der einzig Ausweg scheint nur noch der Tod zu sein. In so einer Situation braucht man Hilfe, jemanden, der/ die einem sprichwörtlich "aus der Scheiße zieht". Jeder Mensch kann für einen anderen ein Seelsorger sein, denn das erste und beste Werkzeug eines Seelsorgers sind Zeit und Ohren zum Zuhören. Ich bin froh als Schulseelsorger Menschen auf diese Weise helfen zu können, auch wenn Selbsttötungsgedanken in meinem Umfeld - Gott sei Dank - selten sind!
Wer selbst Menschen mit Seelsorge helfen möchte, aber nicht so recht weiß, wie das geht, findet ihr Tipps und Hilfe: https://www.jetzt-mutmachen.de/
Wer selbst Seelsorge braucht, wird hier fündig: https://www.bistum-aachen.de/Seelsorge
So oder so: Alles Gute und viel Erfolg! :-)