Jeder sollte einen haben

Vor einigen Tagen habe ich über eine Initiative der Stadt Hamburg berichtet, die Boote kostenlos verleiht, wenn sich die Leihenden dazu verpflichten, unterwegs herumschwimmenden Müll einzusammeln. Das Angebot erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit und entlastet die städtischen Reinigungskräfte sehr.

Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass es mittlerweile noch andere Möglichkeiten gibt, Binnengewässer von Müll zu befreien. So arbeiten mehrere Unternehmen mittlerweile an Spezialschiffen, die Müll aus Wasser fischen können. Neben der gemeinnützigen Organisation Everwave, die mit ihrem CollectiX-Boote gerade Müll in den vom Hochwasser betroffenen Regionen Deutschlands einsetzt, gibt es noch die Limmat der ETH Zürich; ein Spezialboot mit Sortierroboter an Board. Für kleinere Gewässer eignet sich der WasteShark der Firma RanMarine Technology wohl am Besten: Ähnlich wie ein Rasenmäh-Roboter fährt der kleine Helfer autonom übers Wasser und sammelt, was ihm vor den Bug kommt, wie auf dem Video gut zu sehen ist:

Die Technik schläft nicht. Das war mir zwar schon lange bekannt, aber wie fortgeschritten die Konzepte mittlerweile sind, ist mir tatsächlich neu. Mittlerweile ist auf dem Gebiet der Müllsammlung auf Gewässern wohl für jeden etwas dabei :-)