Ist ÖPNV sexy?

Ist ÖPNV sexy?

Am Samstag ging es in meiner frohen Botschaft um alternative Nutzungsmöglichkeiten für Straßen und Autobahnen, wenn man das Autofahren abschaffen würde.

Heute geht es um zwei Angebote, die zumindest eine Reduzierung des Autoverkehrs zum Ziel haben: Im Großraum Straßburg ist der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ab sofort für alle Personen unter 18 Jahren kostenfrei nutzbar. Das Gebiet umschließt, neben der Stadt Straßburg, rund 33 Gemeinde der Eurométropole sowie die deutsche Grenzstadt Kehl. Damit soll der Roller- und Mofaverkehr in der Stadt reduziert und die jungen Menschen schon früh an alternative Fortbewegungsmittel gewöhnt werden.
Einen drastischeren Schritt hat die Stadt Lübeck im Sinn. Denn diese bietet jetzt allen, die bereit sind ihren Führerschein abzugeben, ein kostenloses Jahresabo für den städtischen Busverkehr an.

Würdest du deinen Führerschein gegen ein ÖPNV-Bus-Ticket tauschen? Ich bin ja ein Fan von ÖPNV, aber das Angebot finde sogar ich unattraktiv. Höchstens, wenn ich nicht mehr in der Lage sein sollte, einen Führerschein zu benutzen käme das für mich in Frage, aber dann würde ich so oder so kein Auto mehr fahren. Meiner Meinung nach müsste man eine lebenslange kostenlose Nutzung bei Abgabe des Führerscheins in Aussicht stellen. Was meinst du? Schreib mit gerne!
Nichtsdestotrotz finde ich es gut, dass man sich überall in Europa jetzt gednaken macht, wie man die Luftqualität und damit auch das Klima in Städten verbessern kann. Mit kleinen Schritten zum (Klima)Ziel :-)