Europa

Europa

Europa steht nicht nur für einen Kontinent auf der Nordhalbkugel der Erde, sondern auch für eine Vielzahl von Ländern, Kulturen und Sprachen. Bedenkt man die Größe des Kontinentes, ist diese kulturelle Vielfalt einzigartig für Europa. Doch leider führten diese Unterschiedlichkeiten im Laufe der Geschichte immer wieder Kriege zwischen den verschiedensten Völkergruppen: Wikipedia listet 177 Kriege allein in Europa; der Schlimmste war der 2. Weltkrieg. Kurz danach, nämlich im 1948 wurde mit dem Brüsseler Pakt der Grundstein für die Europäische Union gelegt. Seitdem versuchen die Mitgliedsstaaten auf internationaler Bühne geschlossen aufzutreten, was mal mehr oder mal weniger gut funktioniert. Doch bei aller berechtigten Kritik und Verbesserungsmöglichkeiten, so hat die EU und ihre Vorgängergemeinschaften zu einer bisher nie dagewesenen Völkerverständigung beigetragen. Noch nie hat es zwischen den Ländern in der EU so lange Frieden gegen wie bisher.

Die EU hat ihre Kritiker und ihre Fans. Da ich hier aber gewohnheitsmäßig gute Nachrichten schreiben möchte, werde ich nun von einem Fan-Projekt berichten: Der deutsche Landwirt Benedigt Lünemann hat nämlich auf seinem Maisfeld im westfälischen Selm mit Hilfe seines Traktors eine Art Mais-Labyrinth gemäht, welches als eine Art Bekenntnis zur EU verstanden werden soll: Zu sehen sind Wahrzeichen und kulturellen Besonderheiten verschiedenster europäischer Länder, wie dem Eifelturm, dem schiefen Turm von Pisa, dem Brandenburger Tor und der Karlsbrücke. Auch die Silhouette eines Stiers ist zu erkennen, welche an die traditionellen spanischen Stierkämpfe erinnert.
Das ist nicht das erste Kunstwerk des engagierten Bauern. Zuvor hatte er schon andere "Bekenntnisse" unter anderem für die Klimabewegung "Fridays for Future" in seine Mais-Felder gemäht

Ich bestaune Herrn Lünemanns Engagement, diese Motive über Stunden mittels Balkenmäher und GPS auf seine Felder zu zeichnen. Auf diese Weise schafft er Motive, die von vielen Reisenden aus ganz Europa und der Welt vom Flugzeug aus betrachten werden können; von der medialen Aufmerksamkeit mal ganz zu schweigen. Außerdem: Wer läuft nicht gerne durch ein Mais-Labyrinth?
Ich selbst hoffe ja immer noch, dass sich die Europäische Union irgendwann zu eine Art "Vereinigte Staaten von Europa" weiterentwickeln wird (allerdings mit einem stärkeren Parlament und einem weniger starken Präsidenten, als in Amerika). Je mehr wir voneinander lernen, umso mehr werden wir voneinander profitieren. Kulturelle Vielfalt bedeutet kultureller Reichtum und wo der Reichtum groß genug ist, ist für jeden etwas dabei :-)