Es ist nicht alles bio was glänzt

Es ist nicht alles bio was glänzt

Tankst du Super E10 an der Tankstelle? E10 steht für 10% Bio-Ethanol im Kraftstoffgemisch. Das bedeutet, dass 10% des getankten Kraftstoffs aus erneuerbaren Quellen kommt und damit kein, tief in der Erde gebundenes, zusätzliches CO² in die Atmosphäre trägt. Die anderen 90% sind allerdings nach wie vor fossile Energieträger... Leider gibt es aber auch bei den 10% bislang einen Haken, denn er wird meist aus importiertem Palmöl gewonnen. Der Transport des Öls verbraucht ebenfalls fossile Kraftstoffe und die für den Anbau benötigten Flächen stehen in den Herkunftsländern nicht mehr der Nahrungsmittelproduktion zu Verfügung.

Es besteht also Handlungsbedarf bei den Biokraftstoffen und darum hat die Bundesregierung jetzt beschlossen die Förderung von Biokraftstoffen aus Palmölen einzustellen. Stattdessen sollen jetzt alternative Quellen gefördert werden, wie Biokraftstoffe aus Abfall- und Reststoffen wie etwa Gülle oder Stroh. Das ist durchaus möglich und auch hierzulande reichlich vorhanden.

Es bewegt sich viel auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit in letzter Zeit. Dabei werden auch Fehler gemacht. Solange man die Fehler erkennt, daraus lernt und entsprechend reagiert, wird das Ergebnis allerdings ein sehr lohnenswertes sein. Immerhin geht es bei allem um die Frage: Welche Welt wollen wir unseren Kindern und Enkelkindern überlassen? Was meinst du? :-)