"Diabetes ist kein Zuckerschlecken"

Diesen Spruch sagte mir mal ein Kollege während meines Zivildienstes. Er ist zwar als (schlechter) Witz gemeint, aber da ist im doppelten Sinne etwas Wahres dran: Wer unter Diabetes leidet muss stark auf seinen Blutzuckerspiegel und damit auf seine Nahrung achten. Eventuell muss auch noch Insulin gespritzt werden, was diese Krankheit zusätzlich zur Belastung werden lässt.

Bisher gab es Diabetes-Test, die den aktuellen Blutzuckerspiegel über das Blut gemessen haben. Dazu mussten sich die Betroffenen regelmäßig in den Finger stechen. Jetzt haben australische Wissenschaftler:innen der Universität von Newcastle allerdings einen Diabetes-Test entwickelt, der vollkommen schmerzfrei funktioniert: Man muss einfach einen Folienstreifen mit darin eingebetteten Leiterbahnen in den Mund nehmen. Der Test arbeitet dabei ähnlich präzise wie ein herkömmlicher Bluttest und ist ebenso kostengünstig in der Herstellung.

Die Forscher sagen, dass sich dieses neuartige Verfahren auch auf die Analyse andere Krankheiten anwenden ließe, die bislang einen Bluttest erforderten, wie Allergien oder Krebs.
Ich bin immer wieder positiv überrascht, was sich die Wissenschaft so alles einfallen lässt. Man stelle sich nur einmal vor, der Mensch könnte aus gesellschaftlich und sozial solch große Fortschritte vollbringen... :-)