Der Mensch hinter der Maske

Der Mensch hinter der Maske

Als Schulseelsorger arbeite ich natürlich sehr viel in der Schule und weil meine Schule kurz nach den Sommerferien ganz besonders stark von Corona betroffen war, gilt hier seitdem eine konsequente Maskenpflicht für Schüler*innen und Lehrer*innen in allen Räumen. Maskenpausen gibt es nur noch beim essen. Doch die für mich viel größere Herausforderung ist das Kennenlernen ganz vieler neuer Gesichter. Genau diese nämlich kann man durch die Masken gar nicht mehr richtig sehen; es geht unheimlich viel Mimik verloren, was nicht nur die Kommunikation erschwert, sondern auch das Merken des Aussehens. Es geht sehr viel zwischenmenschliche Beziehung dadurch verloren.

Zwischenmenschlichkeit ist nicht nur in der Schule wichtig, sondern auch beim Arzt. Abgesehen vom eigenen Partner ist man wohl mit niemanden so intim, wie mit Ärzt*innen. In Mexiko-Stadt kam man deshalb jetzt auf die Idee, auf die Arztkittel Fotos des jeweiligen Gesichts aufzukleben, sodass man zumindest anhand des Fotos das Gesicht des behandelnden Arztes erkennt. Vorangetrieben hat das eine NGO unter dem Motto "Gesichter hinter den Masken".
Der brasilianische Künstler Jorge Silva Roriz geht noch einen Schritt weiter und bemalt Masken entsprechend der realen Vorlage, sodass der fehlende Ausschnitt von Mund- und Nasenpartie als lebensechtes Bild auf der Maske zu sehen ist. Eigentlich fertigt der Künstler Kostüme und Festwagen für den brasilianischen Karneval an. Weil dieser nun aber - wie so vieles - ausfallen muss, nutzt er sein Können, um Gesichter so real wie möglich auf Masken zu malen. "Ich habe sehr positive Reaktionen bekommen, die Leute lachen. Etwas, das traurig sein sollte, wurde etwas, das Freude bringt.", sagte der 65-jährige Künstler. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Wie gehen Sie mit der Maskenpflicht um? Gehören Masken für Sie mittlerweile zum Alltag oder müssen Sie sich immer noch überwinden sie zu tragen? Achten Sie auf ausgefallene Designs oder mögen Sie es lieber schlicht? Ihre Meinung interessiert mich! Schreiben Sie mir gerne: https://welt-theologe.de/feedback