Das kostbarste Gut der Welt

Ohne Wasser, kein Leben. In diesem kurzen Satz steckt die ganze Bedeutung dieses kostbaren Rohstoffes. So verwundert es nicht, dass viele Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser als Menschenrecht bezeichnen. Welche Bedeutung es für das Leben auf der Erde eigentlich hat, kann in unseren Breitengraden, angesichts der großen Wassermengen in unserer Umgebung, schnell aus dem Blick geraten. Deutlich wird es bei uns vor allem im Hochsommer, wenn zahlreiche Hitzerekorde für Dürre sorgen.
In anderen Teilen der Welt ist dürre Alltag und Regenzeiten die Seltenheit. Dort hat sauberes Trinkwasser für die Menschen eine ganz andere, sehr viel kostbare Bedeutung.

Zwei Projekte sind mir in jüngster Zeit über den Weg gelaufen, die sich der Wasserversorgung genau in diesen Regionen annehmen:
Das eine ist die Erfindung des italienischen Designers Arturo Vittori mit dem Namen "Warka Towers".
Diese Türme aus Draht und Netzen fangen Wassertropfen aus Nebel, Regen und das Tauwasser in den Abendstunden und sammeln es in einem zentralen Behälter. Einer dieser Türme kann ein Dorf mit bis zu 100 Liter Wasser täglich versorgen. Das ist vor allem für Dörfer in abgelegene Regionen Afrikas und Südamerikas ein Segen, wo es oft nur verdreckte Wasserstellen gibt.
Hier gibt es ein anschauliches Video dazu: 

Doch selbst für Wüstenregionen gibt es, dank einer kleinen Erfindung der Firma Groasis, Hoffnung auf neue Begrünung: Mit Hilfe der sogenannten Groboxxes kann jungen Bäumen ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt werden, das zugleich vor Verdunstung geschützt ist. Auch diese Boxen speichern Wasser aus Tau und Regen und geben es nach und nach an die Pflanzen ab. Sie müssen nur einmal im Jahr mit neuem Frischwasser gefüllt werden.
In diesem Video wird das Prinzip der Boxen erklärt: 

Nach dieser etwas längeren frohen Botschaft, freue ich mich jetzt auf einen schönen Schluck frischen, kühlen Wassers. Zum Wohl! :-)