Ausweglose Situationen

Ausweglose Situationen

Heute geht es mit meinem Impuls ein bisschen in die Tiefe. Genauer gesagt in die Abgründe; nämlich dort wo man ist, wenn man völlig am Boden ist; wo die Situation einfach ausweglos erscheint.

In so einer ausweglos Situation befand sich auch dieser Storch auf dem Bild oben. Er verfing sich beim Fliegen mit seinem linken Flügel in einem Telefonkabel in Bensheim (Hessen). Die Feuerwehr kam zur Hilfe, doch auch sie konnte den Vogel nicht befreien. Letztlich schaffte er es aus eigener Kraft sich zu befreien und flog davon.

Eine ausweglose Situation hatte ich zuletzt beim Wandern, als meine Frau und ich zu Fuß den Predigtstuhl, einen 1,6km hohen Berg bei Bad Reichenhall (Bayern), hoch wandern wollten. Als Niederrheiner haben wir den Weg völlig unterschätzt und zu allem Überfluss auch noch alle Absperrschilder übersehen, die auf die Sperrung des Wanderweges hingewiesen haben. Heftige Regenfälle hatten nämlich den Weg stark in Mitleidenschaft gezogen. Je weiter wir kamen, umso beschwerlicher wurde es; bis wir schließlich an einem Punkt waren, wo wir sagten: "Jetzt müssen wir zum Gipfel; den Weg schaffen wir niemals wieder runter!" Doch kurz vorher war der Weg dann komplett weggespült und wir standen vor einer glatten Steilwand; unmöglich sie ohne Kletterausrüstung unbeschadet zu überwinden. Die Sonne begann unter zu gehen, unser Wasser neigte sich dem Ende, ebenso wie unsere Kräfte und unsere Hoffnung. In unserer Verzweiflung versuchten wir dann doch wieder den Rückweg; das Wasser wurde rationiert. Mühsam kraxelten wir die steilen Passagen rückwärts wieder hinunter. Total erschöpft und mit letzter Kraft kamen wir im Tal an. Wir sind mit dem Schrecken davon gekommen; Gott sei Dank!
Heute kann ich über unsere Leichtsinn lachen, zu dem Zeitpunkt hatte ich einfach nur Angst.
Waren Sie schon einmal in einer ausweglosen Situation aus der Sie durch viel Kraft oder mit Hilfe wieder herausgefunden haben?
Dass Sie die Kraft finden oder die Hilfe bekommen sich auch zukünftig aus ausweglosen Situationen zu befreien, wünsche ich Ihnen von Herzen! Wann immer Sie das nächste Mal in so einer Situation sind: Denken Sie an den Storch, der nach seiner Tortur am Kabel nun wieder frei durch die Lüfte schweben kann :-)